Herzlich willkommen!

Herzlich Willkommen im Viertürmeblog! Gerne können Sie die vorhandenen Themen kommentieren oder ergänzende Infos dazu beitragen.
( o-e-k-o-.-f-j-s-...-g-o-o-g-l-e-m-a-i-l-.-c-o-m Bindestriche entfernen, Kringel-a ergänzen) Ich hoffe mit einer Mischung aus regionalen und überregionalen Themen Ihnen etwas Interessantes bieten zu können und wichtige Informationen zu verbreiten. Wenn Ihnen Beiträge gefallen, würde es mich freuen, wenn Sie Bekannte darauf aufmerksam machen oder diese über soziale Netzwerke weiter verbreiten. Falls Sie eine Suchmaschine zu einem der Artikel des Blogs geführt hat, kommen Sie hier zur Startseite: http://viertuerme.blogspot.com/ . Unten auf der Seitenleiste können Sie unter "Label" leicht nach Beiträgen zu bestimmten Themen suchen.
Artikel von mir oder den Reusings sind unter Copyleft und dürfen inhaltlich unverändert auf andere Seiten übernommen werden. Mit besten Grüßen, Felix Staratschek

Sonntag, 14. Mai 2017

Landtagswahl Nordrhein Westfalen 2017: WDR bot faire Chance zur umfassenden Information

Von Felix Staratschek 
Eigentlich schade, dass die Videos vom WDR-Kandidatencheck nicht auf Youtube sind. Ich habe auch den Code vermisst, um diese einzubetten. Denn so mancher Blogger hätte diese Chance genutzt, die örtlichen Wahlkreiskandidaten auf seinen Blog vorzustellen und Diskussionen zuzulassen. (Z.B. der Wahlkreis Remscheid - Radevormwald / Oberbergischer Kreis III): http://kandidatencheck.wdr.de/kandidatencheck/?wahlkreis=35 )


Aber der WDR-Kandidatencheck war sehr gut, um schneller Kontakt zu Politikern zu bekommen. Ich habe so gezielt Themen an viele Kandidaten tragen können oder diese in Facebookgruppen eingeladen. Das war parallel zum eigenen Wahlkampf viel Arbeit hinter den Kulissen, die ohne diese WDR- Seite viel aufwendiger gewesen wäre. Aber wahrscheinlich war ich der einzige der sich solche Arbeit gemacht hat, denn ich habe selber von anderen keine solcher Aktivitäten erfahren. Und diese hätten mich erfreut, wäre das doch ein Zeugnis für ein echtes Interesse an Politik und der Suche nach dem Gemeinwohl gewesen.

Ein von mir selbst gemachtes Plakat aus meiner Zeit als ÖDP- Mitglied. Bei jeder Wahl bestünde die Chance den Filzsumpf trocken zu legen. Aber warum bekommen die Träger der legalen und teilweise illegalen und auf jeden Fall sittenwidrigen Korruption noch immer den Großteil der Stimmen und warum lassen so viele Nichtwähler durch Stimmenthaltung die Bankrotteure unseres Planeten an der Macht? Die Frage ist wahrscheinlich so schwer zu beantworten, dass diese nicht mal eine Spinx stellen würde.


Und angesichts der Tatsache, dass ich vor Ort von der Rheinischen Post / Bergische Morgenpost inhaltlich totgeschwiegen wurde, ist der WDR hier vorbildlich seinem Auftrag nachgekommen, die Wähler umfassend zu informieren.


Erstaunt war ich bei einigen Kandidaten, darunter Vorsitzende von Parteien, dass die diese Chance nicht genutzt haben und deren Video-Platz leer blieb.


Für diese WDR-Videos ein herzliches Danke!


Am Infostand habe ich Unterschriften für die Wahlzulassung zur Bundestagswahl bekommen, weil Leute mein Video angesehen haben.


An diesen WDR-Videos können sich viele Medien ein Vorbild dran nehmen.


Leider verspüre ich auch ein großes Desinteresse an Politik. Zumindest wurden auf Abgeordnetenwatch sehr wenige Fragen gestellt und ich habe diese Seite massiv beworben. Selbst politisch aktive Menschen haben die Chance nicht genutzt, über diese Seite den Wahlkampf zu beeinflussen. Und das stimmt mich noch nachdenklicher, als die vielen Nichtwähler, dass die Wähler und engagierten Leute anscheinend keinen Sinn darin sehen, sich öffentlich an die Politiker zu wenden. Gerade Anhänger sonstiger Parteien könnten über gute Fragen ihre Themen in die Wahlkämpfe tragen und so die Blockade umgehen, die sehr viele Tageszeitungen gegen sonstige Bewerber betreiben. https://www.abgeordnetenwatch.de/nordrhein-westfalen/profile

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen